Bildungsweg

Bildungsweg - Hörsaal

Bei Hochschulabsolventen kommt dieser Teil direkt nach den persönlichen Daten und bildet gemeinsam mit der Praxiserfahrung den Kern deines CV's. Ausnahme: Du hast bereits genügend relevante Berufserfahrung nach deinem Studium gesammelt. Dann solltest du diese beiden Punkte umgekehrt anordnen (siehe auch: Struktur).

Genau wie in allen anderen Bereichen solltest du auch beim Bildungsweg deine Punkte in antichronologischer Reihenfolge anordnen. Beginne hier also mit der aktuellsten Station und beende den Abschnitt mit der ältesten.

Aufbau einer einzelnen Bildungsstation:

Zeitliche Angabe in Monat und Jahr (MM/JJJJ): Hier wird der zeitliche Beginn und das Ende der Station genannt (Beispiel: 08/2016 - 03/2018). Sofern du die Station noch nicht abgeschlossen hast, solltest du das Enddatum einfach mit “heute” ersetzen (Beispiel: 08/2016 - heute).

Dein Abschluss bildet dann zusammen mit deinem Studiengang und der Hochschule die oberste Zeile. Wenn der Standort der Uni nicht aus dem Namen der Hochschule hervorgeht (Beispiel: Europäische Fachhochschule), dann schreibe zusätzlich den Standort der Bildungseinrichtung dahinter (Beispiel: Europäische Fachhochschule, Brühl). Es folgen die Schwerpunkte des Studiums und - für den Fall, dass du schon so weit bist - das Thema der Abschlussarbeit.

Bildungsweg
04/2016 - heute Bachelorstudium (B. Sc.), Economics, RWTH Aachen
Schwerpunkte: Human Resource Management // Internationale Unternehmensrechnung // Internationale Wirtschaftsbeziehungen
10/2012 – 09/2015 Ausbildung zum Industriekaufmann, RWE AG, Essen
Tätigkeiten: Einkauf und Lagerung von Waren für die Produktion // Durchführung von Finanz- und Betriebsbuchhaltung

Noten im Lebenslauf?
Bei deinem aktuellsten Studium, solltest du die Abschluss- oder derzeitige Durchschnitts-Note mit aufnehmen. Das ist zwar kein Muss, aber es signalisiert Offenheit. Alle früheren Stationen brauchst du nicht mit deiner Abschlussnote zu versehen, da es für die meisten Unternehmen nicht mehr wirklich relevant ist. Wenn du bei allen Stationen sehr gute Ergebnisse erzielt hast und das auch zeigen möchtest, kannst du dies aber gerne tun!

Folgende Punkte kannst du im Bereich “Bildungsweg” anführen:

Studium: Grundsätzlich sollte im CV jedes Studium aufgeführt werden, damit dein Lebenslauf am Ende lückenlos ist. Bei einem abgebrochenem Studium schreibst du unter der Headline einfach ein “ohne Abschluss”. Sofern du aber zum Beispiel ein abgebrochenes Studium weglassen möchtest, weil es dich bei deinem aktuellen Karriereziel nicht weiterbringt oder sogar schlecht aussieht, ist das kein Problem. Dazu raten wir sogar, wenn du beispielsweise erst nach drei begonnenen Studienrichtungen dein endgültiges Studium angefangen hast. Das war dann eine etwas komplexere Orientierungsphase, die du in deinem Lebenslauf nicht unbedingt darstellen musst. Wichtig ist nur, dass du dann für diese Zeit einen anderen “Lückenfüller” im Lebenslauf anbieten kannst.

Auslandssemester: Wenn du während des Studiums ein Semester im Ausland absolviert hast, dann sollte das auch unbedingt ausführlich in deinem Lebenslauf stehen. Nur so bekommt dein Auslandsaufenthalt die angemessene Bedeutung. Hier gibst du ebenfalls den Studiengang, die Hochschule, die Stadt/das Land, den Schwerpunkt(e) und die Durchschnittsnote an.

Tipp: Für den Fall, dass du neben dem Auslandssemester schon andere interkulturelle Erfahrungen im Ausland gesammelt hast (Hinweis: Anzahl der Punkte je Bereich), kannst du das Auslandssemester auch im Abschnitt “Auslandserfahrung” platzieren. Durch diesen zusätzlichen Abschnitt hebst du deine interkulturelle Kompetenz noch einmal besonders hervor, was bei einigen Positionen sehr vorteilhaft sein kann.

Berufsausbildung: Wenn du vor deinem Studium eine Berufsausbildung gemacht hast, dann gehört diese Information in den Bereich Bildungsweg. Wenn du genügend Platz hast, kannst du hierfür einen weiteren Punkt im Bereich der Praxiserfahrung ansetzen, der sich auf den praktischen Teil deiner Ausbildung fokussiert. Du hast immerhin neben dem schulischen Teil zwei bis drei Jahre in einer Firma gearbeitet. Das sollte wenn möglich auch entsprechend dargestellt werden. Gerade weil Studenten oder junge Akademiker in der Regel noch nicht mit Praxiserfahrung um sich schmeißen können. Wenn du es also in beiden Bereichen erwähnen kannst, schreibst du im Bereich Bildungsweg neben der zeitlichen Angabe lediglich deine Ausbildungsbezeichnung und deine Berufsschule inkl. Ort.

Wenn du bereits genügend andere relevante Praxiserfahrung gesammelt hast und die Berufsausbildung daher nur im Bildungsweg platzieren möchtest, dann sollte zusätzlich noch das Unternehmen mit angegeben werden, in dem du die Ausbildung absolviert hast. So ist dieser Punkt dann bereits im Bildungsweg vollständig.

Hier zeigen wir dir wie du den praktischen Teil deiner Berufsausbildung zusätzlich im Bereich Praxiserfahrung ergänzt

Weiterführende Schule: Hier reicht die Schule aus, bei der du deine Hochschulreife erworben hast. Die Grundschule und andere vorherige Stationen werden nicht angegeben. Folgendes sollte der Punkt beinhalten: Name und Ort der Schule sowie den erworbenen Abschluss. Die Note kannst du ebenfalls vernachlässigen, wenn Sie nicht explizit von einem Arbeitgeber gefordert wird.

 

Weiter zu den Tipps für den Punkt Praxiserfahrung